Narrenbaumumzug und Aufstellung

1 Woche vor dem Fasentsamstag trifft sich die Eulenzunft am Morgen zum Narrenbaumumzug. Der meist 20-25m lange Narrenbaum, wird zunächst durch Kinder mit allerlei Selbstgebasteltem im Klostergarten geschmückt,

bevor er dann durch Seelbacher Zimmermänner durchs Dorf und an seinen Bestimmungsort, den Kirchplatz getragen wird. Nach dem mühevollen Erstellen des Baumes, formieren sich die Narren zum Narrentanz und die Karbatschenschneller schnellen mit ihren Karbatschen die Fasent nochmals ein.

Im Anschluss an die Aufstellung des Narrenbaums, tritt wohl die eigentümlichste Figur der Seelbacher Fasent in Erscheinung: der Geheimrat Dr. Philipp Carl Edler von Schmidt zu Dautenstein. Der Geheimrat wird durch die Seelbacher Narren aus einer überdimensionalen Flasche befreit, um für die kommenden Tage den Schlüssel der Seelbacher Gemeindekasse aus den Händen des Bürgermeisters zu übernehmen.